Skip to Content

Drucksache

Yahoo-Spam? Cidrex in Hamburg. Blackhole Exploit Kit?

Bei http://www.buergerschaft-hh.de/parldok/ ist noch keine Antwort, aber www.gruene-fraktion-hamburg.de weiß schon Bescheid.

Author: Geschäftsstelle
Creator: Microsoft® Word 2010
Producer:       Microsoft® Word 2010
CreationDate:   Thu Apr 17 15:33:58 2014
ModDate:        Thu Apr 17 15:56:26 2014
Tagged:         yes
Pages:          1
Encrypted:      no
Page size:      595.32 x 841.92 pts (A4)
File size:      145420 bytes
Optimized:      yes
PDF version:    1.5

 

Hamburg: "Durch Heartbleed regelrecht erschüttert"

Der Hamburger SPD Bürgerschaftsabgeordnete Matthias_Albrecht ist auf seinem Strato Server von Heartbleed am 18. April immer noch betroffen. Also ist er (aka die Internetgemeinde) erschüttert:

Title:          Kleine Anfrage
Author:         Sarah Zimmer
Creator:        Acrobat PDFMaker 9.1 für Word
Producer:       Adobe PDF Library 9.0
CreationDate:   Mon Apr 14 12:32:59 2014
ModDate:        Mon Apr 14 12:32:59 2014
Tagged:         yes
Pages:          1
Encrypted:      no
Page size:      595.32 x 841.92 pts (A4)
File size:      13335 bytes
Optimized:      yes
PDF version:    1.5

 

BÜRGERSCHAFT
DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG                             Drucksache   20/11493
20. Wahlperiode                                                                        11.04.14




                          Schriftliche Kleine Anfrage
                       des Abgeordneten Matthias Albrecht (SPD) vom 11.04.14


         Betr.:   Heartbleed-Problem auch bei der Freien und Hansestadt Hamburg?

                  In den vergangenen Tagen wurde die weltweite Internetgemeinde durch den
                  „Heartbleed-Bug“ regelrecht erschüttert. Dabei handelt es sich kurz gesagt
                  um einen Fehler in der Open-SSL-Verschlüsselungssoftware, der es ermögli-
                  chen soll, personenbezogene Daten, wie zum Beispiel Passwörter oder Ver-
                  schlüsselungszertifikate, heimlich auszulesen. Selbst große und weltbekann-
                  te Internetdienstanbieter sind von der Problematik betroffen.

                  Ich frage den Senat:

                  1.   Seit wann ist dem Senat dieses Problem bekannt?
                  2.   Wird in den Angeboten der Freien und Hansestadt Hamburg oder im
                       internen Datenverkehr serverseitig die Software „OpenSSL“ benutzt?
                  3.   Wird „OpenSSL“ auch für die Angebote genutzt, die unter hamburg.de
                       zu erreichen sind?
                  4.   Ist dem Senat bekannt, ob die Sicherheitslücke genutzt wurde, um Sys-
                       teme der Freien und Hansestadt Hamburg anzugreifen?
                  5.   Wann ja, wie oft geschah das und waren diese Angriffe erfolgreich?
                  6.   Konnten die Sicherheitslücken bereits geschlossen werden?
                  7.   Gibt es eine Empfehlung vonseiten des Senats an die Benutzer der
                       Angebote der Freien und Hansestadt Hamburg, wie sie sich zu verhalten
                       haben?

Quelle: https://buergerschaft-hh.de

Foto: Robert Thomson, Creative Commons Attribution 2.0 GenericFoto: Robert Thomson, Creative Commons Attribution 2.0 Generic

Inhalt abgleichen


eilbek
about seo